16. Juni 

Die Liebe kommt unbemerkt; nur wenn sie geht, merken wir es. (Austin Dobson) 

Wie oft sind wir blind für die Liebe, die uns jemand entgegenbringt? Doch wenn wir diese Liebe verlieren, dann merken wir es sehr wohl. Auf einmal fühlen wir uns hilflos, alleingelassen, verstoßen und verzweifelt. „Niemand wird mich je wieder lieben!“ jammern wir dann. Dabei sind wir von liebenden Menschen umgeben, die uns gerne helfen möchten. 

Wenn wir aber die Liebe gleichsetzen mit Sexualität, werden wir die Schönheit der Liebe nie kennen lernen. Liebe hat viele Formen und kommt von vielen Menschen. Wenn wir den Verlust der Liebe erfahren haben, sind wir schnell bereit zu glauben, dass wir nie mehr im Leben von jemandem geliebt werden. 

Liebe ist nicht nur ein Anlass für den Valentinstag oder das berauschende Gefühl der Ekstase und der Leidenschaft. Wenn wir uns diese Art von Liebe wünschen, dann geht es uns wie mit Drogen: wir werden abhängig, und die Wirkung erweckt in uns ein Glücksgefühl, das jedoch nur von kurzer Dauer ist. Die anhaltende Liebe aber, die stark und geduldig ist, umfasst die ganze Menschheit. Sie ist es, die uns Fremden zulächeln lässt, langjährige Freundschaften bewirkt und uns Freude und Schmerz bereitet. Liebe ist das, was uns Menschen untereinander verbindet. 

Heute Abend spüre ich, dass ich andere liebe und sie mich lieben. Ich will lernen zu erkennen, dass rings um mich Liebe ist.