24. März

Wir können uns nicht an einem Seil festhalten, das nur an unserem Gürtel befestigt ist. (William Ernest Hocking)

Stellen wir uns einen Ertrinkenden vor, der um Hilfe ruft. Ein Passant wirft ihm ein Seil zu und geht weiter. Ohne die Hilfe eines anderen kann der Ertrinkende nicht an das sichere Ufer kommen. Die meisten von uns kennen – zum Teil aus ihrer Kindheit – eine ähnliche Situation, in der sie vergeblich um Hilfe gerufen haben.

Von welchen Menschen sind wir heute abhängig? Wahrscheinlich lehnen wir es ab, auf andere angewiesen zu sein. Doch können wir allen Ernstes glauben, allein ohne fremde Hilfe zurechtzukommen und über die nötige Stärke und Hoffnung zu verfügen? Auch wenn es uns schwer fällt, unseren Mitmenschen zu vertrauen, sollten wir wenigstens zu uns selbst und zu einer Höheren Macht Vertrauen haben. Diese Macht muss nicht unbedingt Gott sein, es kann auch nur der Glaube daran sein, dass wir das Richtige tun und in Sicherheit sind.

Ich weiß, dass ich auf die Hilfe anderer nicht verzichten kann. Ich muss mich auf jemanden oder auf etwas verlassen können.