3. März

Aller Hass, zu dem wir Menschen fähig sind, kann mit einer ganz einfachen Methode abgebaut werden: Man setzt sich jeden Abend eine halbe Stunde hin und verzeiht in Gedanken jedem Menschen, dem man etwas nachträgt oder den man hasst. (Charles Fillmore)

Was ist Nachsicht? Es ist die Fähigkeit, negative Gefühle uns und anderen gegenüber abzuwehren und sie durch angenehme, positive zu setzen. Sind wir anderen gegenüber nachsichtig?

Wenn wir den heutigen Tag überdenken, werden wir feststellen, dass wir jemandem etwas übel genommen haben. Vielleicht hat uns ein Autofahrer den Weg versperrt und wir haben ihn im Zorn angeschrieen. Vielleicht waren wir auch unfreundlich zu Arbeitskollegen, zu einem Familienmitglied oder zu einem Freund? Oder haben wir jemanden heftig kritisiert, weil uns sein Benehmen nicht passte? Vielleicht tragen wir auch jemandem noch immer eine uralte Sache nach?

Schon morgen wollen wir damit beginnen, unseren Mitmenschen zu verzeihen. Dann werden wir auch uns selbst für unser Verhalten gegenüber unseren Mitmenschen verzeihen können. Nachsicht zu üben und zu verzeihen ist der beste Weg, sich selbst zu läutern und Platz für positive Gefühle zu schaffen.

Wem habe ich noch nicht verziehen? Ich will alle meine negativen Gefühle durch positive ersetzen.