3. Juli

Es können nicht alle nur Kapitän sein, es muss auch eine Mannschaft geben. (Douglas Malloch)

Eine Redensart besagt: „Im Team gibt es kein Ich.“ Das bedeutet, dass es in einem guten Team keinen Helden, keinen Anführer gibt. Das Team gewinnt und verliert mit der gesamten Mannschaft und nicht durch die Tat oder das Versäumnis eines einzelnen.

Viele von uns ordnen sich nicht gern dem Teamgeist unter. Wir bevorzugen Sportarten und Hobbys, denen wir allein nachgehen können. Wir ziehen das Alleinsein der Gesellschaft anderer vor. Wir bemühen uns sogar, die volle Verantwortung für eine Sache zu übernehmen, so dass nur wir allein eine Aufgabe oder einen Job ausführen können.

Manchmal ist es recht angenehm, der Anführer zu sein. Aber Anführer sollten auch wissen, wie ein Team geführt werden muss. Um mit anderen Menschen erfolgreich zusammen zu arbeiten, muss man wissen, wie man sich als Mitglied einer Gruppe fühlt, in der alle gleichgestellt sind. Ein Schiff, auf dem es nur Kapitäne gibt, würde untergehen oder stranden. Ein Schiff mit einem Kapitän und einer Mannschaft aber wird dank der gemeinsamen Anstrengung sicher sein Ziel erreichen.

Ich möchte ein Mitglied meiner Gruppe sein und nicht ihr Anführer. Hilf mir, dieses Ziel auf allen Gebieten zu erreichen.