10. Januar - Angst

Sei nicht zu schüchtern und zaghaft in deinen Handlungen. Das ganze Leben ist ein Experiment. Je mehr Experimente du anstellst, desto besser. Und was ist, wenn es etwas rau zugeht und du dir dabei die Kleider schmutzig macht oder zerreißt? Was, wenn du stolperst und gelegentlich in den Dreck fällst? Raffe ich wieder hoch; hab nie Angst davor, zu stürzen.
Ralph Waldo Emerson

Angst kann für viele von uns ein gewaltiger Hemmschuh sein: die Angst zusammenzubrechen; die Angst vor dem Versagen; die Angst, einen Fehler zu machen; die Angst vor dem, was andere denken; die Angst vor dem Erfolg. Wir  hinterfragen unsere nächste Aktion, unseren nächsten Satz so lange, bis wir schließlich dem Leben teilnahmslos gegenüberstehen.

"Aber ich habe schon einmal versagt!"; "Ich kann es nicht gut genug!"; "Schau doch, was letztes Mal passiert ist!"; "Was ist, wenn ....?" Hinter solchen Aussagen verbirgt sich Angst. Und manchmal verbirgt sich hiter der Angst noch Scham.

Nachdem ich die ersten beiden Kapitel eines Buches geschrieben hatte, las ich sie durch und dachte entsetzt: "Es ist nicht gut. Das schaff ich nie." Ich war drauf und dran, die Kapitel aus dem Fenster zu werfen und meine Karriere als Schriftstellerin aufzugeben. Ich erzählte einer befreundeten Autorin von meinem Problem. Sie hörte zu, las die Kapitel und meinte: "Die beiden Kapitel sind gut. Hör auf, Angst zu haben. Hör auf mit deiner Selbstkritik. Und schreib weiter."

Ich befolgte ihren Rat. Das Buch, das ich beinahe weggeworfen hätte, sollte bald die Bestsellerliste der New York Times anführen.

Entspannen Sie sich. Unser Bestes ist gut genug. Vielleicht ist es sogar besser, als wir glauben. Selbst unser Versagen kann sich als bedeutsame Lernerfahrung erweisen, die für den Erfolg wichtig ist, ja ihn sogar herbeiführt.

Spüren Sie Ihre Angst, und dann lassen Sie sie los. Geben Sie sich einen Ruck, und tun Sie, was immer auch zu tun ist. Wenn unsere Intuition und unser Weg uns an einen bestimmten Punkt führen, so sind wir schon and er richtigen Stelle.

Heute nehme ich am Leben teil, so gut ich es vermag. Egal, wie das Ergebnis auch ausfällt: Ich gehe als Gewinner hervor.