13. September – Zeiten der Umorientierung

Veränderung ist nicht nur eine rundum mühsame und schlecht belohnte Arbeit. Es gibt Zeiten der Freude und Ruhe, Zeiten, in denen wir erfolgreich praktizieren, was wir gelernt haben. Es gibt Phasen der Veränderung, in denen wir darum kämpfen, etwas Neues zu lernen oder ein bestimmtes Problem zu überwinden.

Das sind Zeiten, in denen sich die Dinge, die wir im Heilungsprozess eingeübt haben, in unserem Leben niederzuschlagen beginnen. Diese Phasen der Veränderung sind intensiv und sehr nützlich.

Es gibt auch Zeiten, in denen wir gewissermaßen „umprogrammiert“ werden: Dieser Prozess findet tief in unserem Innern statt. Wir trennen uns von alten Überzeugungen und Verhaltensweisen. In dieser Phase fühlen wir uns ängstlich oder verwirrt. Unsere früheren Verhaltensweisen oder Denkmuster mögen zwar nicht geklappt haben, aber immerhin waren sie bequem und vertraut.

In einer solchen Phase sind wir verletzlich, einsam und bedürftig – als reisten wir ohne Landkarte durch ein fremdes Land; wir haben das Gefühl, als habe noch niemand vor uns dieses Territorium betreten.

Wir begreifen vielleicht nicht, was in uns ausgearbeitet wird. Wir wissen nicht, wohin wir oder ob wir überhaupt geführt werden.

Wer werden geführt. Wir sind nicht allein. Unsere Höhere Macht tut ihr Bestes, um eine echte Veränderung in uns herbeizuführen. Vor uns sind andere diesen Weg gegangen. Wir werden zu jemandem geführt, der uns helfen kann, zu jemandem, der die Wegzeichen aufstellt, die wir zu unserer Orientierung brauchen.

Wir werden darauf vorbereitet, so viel Freude und Liebe zu empfangen, wie unser Herz aufnahmen kann.

Wir befinden uns im Prozess der inneren Heilung. Wir können ihm vertrauen, auch wenn wir ihn nicht begreifen. Wir sind genau da, wo wir sein müssen; wir machen genau die Erfahrungen, die wir machen müssen. Und der Ort, an den wir uns begeben, ist ein besserer Ort als jeder andere, an dem wir zuvor waren.

Gott, hilf mir heute, daran zu glauben, dass die Veränderungen, die ich durchmache, zum Guten führen. Hilf mir zu glauben, dass der Weg, den ich gehe, mich an einen Ort des Lichts, der Liebe und der Freude bringt.