14. August – Die eigene Stärke geltend machen

Im Leben vieler gibt es einen Menschen, der ihr Selbstvertrauen und ihre Fähigkeit, sorgsam mit sich selbst umzugehen, auf eine harte Probe stellt.

Beim Klang einer Stimme, in der Gegenwart einer bestimmten Person vergessen wir alles, was wir über die Wirklichkeit wissen: unsere innere Stärke, unsere Direktheit, unsere Offenheit; wir vergessen, was wir über die Wahrheit wissen und glauben; wir vergessen die Bedeutung unserer Person.

Wir überlassen diesem anderen Menschen unsere Macht. Das Kind in uns ist starken Gefühlswallungen ausgesetzt – Liebe, Angst und Wut. Wir fühlen uns hilflos und gefangen, sind nicht imstande, einen klaren Gedanken zu fassen. Es beginnt ein inneres Tauziehen zwischen der Wut und unserem Bedürfnis, geliebt und akzeptiert zu werden, oder zwischen unserem Verstand und unserem Herzen.

Wir sind vielleicht so verliebt oder so eingeschüchtert, dass wir in alte Überzeugungen zurückfallen und unfähig sind, in gesunder Weise auf diesen bestimmten Menschen zu reagieren.

Wir zappeln am Angelhaken.

Dennoch können wir diesen Bann brechen.

Wir beginnen, uns über die Menschen Klarheit zu verschaffen, denen wir uns so hilflos ausgeliefert fühlen, und akzeptieren diese Tatsache.

Sodann zwingen wir uns zu einer veränderten äußeren Reaktion auf diese Person, auch wenn diese neue Reaktion uns fremd erscheint und unangenehm ist.

Wir überprüfen unsere Motivationen. Wollen wir einen anderen kontrollieren odoer beeinflussen? Wir können andere nicht ändern, wir können lediglich damit aufhören, unsere Rolle in dem Spiel weiterzuspielen. Ein gutes Mittel hierzu ist das Loslassen und das Ablegen aller Kontrollbedürfnisse.

Der nächste Schritt besteht darin, dass wir lernen, unsere eigene Stärke geltend zu machen, um so zu sein, wie wir sind, ohne die Beeinflussung anderer. Wir lernen, unsere innere Kraft auch mit schwierigen Menschen in Anspruch zu nehmen. Das wird nicht über Nacht geschehen. Wir können aber noch heute damit beginnen, unsere selbstzerstörerischen Reaktionen auf Menschen, von denen wir uns abhängig gemacht haben, zu verändern.

Hilf mir, Gott, die Beziehungen zu erkennen, in denen ich meine Stärke eingebüßt habe. Hilf mir, davon loszukommen und meine innere Kraft wieder geltend zu machen.