2. November – Trauerarbeit

Mit unserer Bereitschaft, Verluste wirklich zu betrauern, willigen wir vollständig ein in den Prozess unserer inneren Heilung. Experten wie Patrick Carnes nennen die Zwölf Schritte „ein Programm zur Aufarbeitung unserer Verluste, ein Programm zur Aufarbeitung unserer Trauer“.

Wie gehen wir mit der Trauer um?

Ungeschickt. Mangelhaft. Wir setzen ihr Widerstand entgegen. Mit Wut und Kompromissversuchen. Bis wir uns schließlich unserem Schmerz überlassen.

Die Trauerarbeit vollzieht sich nach Elisabeth Kübler-Ross in fünf Stufen: Wir verdrängen, sind wütend, feilschen herum, trauern und akzeptieren schließlich. So leiden wir; so akzeptieren wir; so vergeben wir; so reagieren wir auf die vielen Veränderungen, die das Leben für uns bereithält.

Dieser Fünf-Stufen-Prozess sieht auf dem Papier ganz geordnet aus, im Leben jedoch verläuft er keineswegs so. Wir durchleben diese Phasen nicht voneinander getrennt. Meist quälen wir uns hindurch; zeternd und um uns schlagend bewegen wir uns vorwärts und rückwärts – bis wir jenen harmonischen Zustand erreichen, den wir Annehmen nennen.

Wenn wir über „unerledigte Dinge“ aus unserer Vergangenheit sprechen, beziehen wir uns gewöhnlich auf Verluste, bei denen die Trauerarbeit noch nicht abgeschlossen ist. Wir reden davon, dass wir irgendwo im Leidensprozess stecken geblieben sind. Menschen mit einer schlimmern Kindheit und Co-Abhängige bleiben meist in der Verdrängung stecken. Diese Verdrängung durchzuarbeiten ist die erste und gefährlichste Phase der Trauerarbeit und zugleich der erste Schritt, um die Dinge irgendwann zu akzeptieren.

Wir lernen, die Trauerarbeit und ihre Funktion für den Heilungsprozess zu verstehen. Selbst positive Veränderungen sind oft mit Verlusten und folglich Schmerzen verbunden. Wir lernen, uns und anderen zu helfen, wenn wir diese Vorgänge verstehen und uns mit ihnen vertraut machen. Wir lernen, unsere Verluste wirklich zu betrauern, unseren Schmerz zu spüren, zu akzeptieren und zu verzeihen, um erneut Freude und Liebe zu empfinden.

Hilf mir heute, Gott, dass ich mich der Trauerarbeit an meinen Verlusten widme. Hilf mir, dass ich den Prozess der Trauerarbeit durchlaufe und alle Phasen akzeptiere, um inneren Frieden und eine bejahende Haltung in meinem Leben zu erlangen. Hilf mir dabei, behutsam mit mir und anderen umzugehen, während wir durch diesen sehr menschlichen Heilungsprozess gehen.