20. April - Termine festlegen:

Ich weiß nicht, ob ich diese Beziehung beenden oder fortsetzen will. Ich quäle mich jetzt seit Monaten damit
herum. Es ist nicht richtig, diese Sache endlos hinzuziehen. Ich gebe mir weitere zwei Monate Zeit, um eine
Entscheidung zu treffen.

Ich habe ein ungelöstes Problem, das mir seit sechs Monaten im Kopf herumgeht. Ich bin verwirrt. Ich bin
unschlüssig, was ich tun soll. Ich gebe mir noch einen Monat, um eine Lösung zu finden.


Es ist manchmal nützlich, sich einen Termin zu setzen.

Dann nämlich, wenn wir vor ungelösten Problemen stehen, mit einer schweren Entscheidung ringen, bislang zu keinem Entschluss kamen oder uns vergebens mit einem bestimmten Sachverhalt abgequält haben.

Das wiederum heißt nicht, dass der Termin absolut feststeht. Wir erstellen einen Zeitrahmen, um uns weniger
hilflos zu fühlen, um einer Lösung näher zu kommen. Wenn wir Termine setzen, können Kräfte frei werden, die uns helfen, um von einem Problem oder Sachverhalt loszukommen; Kräfte, die uns und unserer Höheren Macht erlauben, eine Lösung anzusteuern.

Wir müssen nicht immer laut verkünden, dass wir einen Termin festgelegt haben. Manchmal empfiehlt es sich zu schweigen, um bei anderen nicht den Verdacht zu erwecken, wir würden sie kontrollieren wollen; dieser Verdacht ließe sich gegen unsere Terminplanung rebellieren. Manchmal ist es aber auch angebracht, andere von unserem Termin in Kenntnis zu setzen.

Termine dienen uns in erster Linie als Hilfsmassnahme. Sie müssen vernünftig gesetzt und der jeweiligen
Situation angepasst sein. Richtig angewandt, können Termine ein nützliches Instrument sein, um uns durch
schwierige Probleme und Situationen zu führen, ohne dass wir das Gefühl haben, gefangen und hilflos zu sein. Termine nehmen uns einen Teil unserer Sorgen und Obsessionen ab und versetzen uns in die Lage, unsere Energien in andere, konstruktive Bahnen zu lenken. Eine überlegte Zeitplanung befreit uns aus der Zwangslage, in die wir uns durch einen Menschen oder ein unlösbares Problem hineinmanövriert fühlen.

Termine helfen uns, Abstand zu gewinnen und vorwärts zu kommen.

Heute denke ich darüber nach, ob ein Termin in einem bestimmten Bereich meines Lebens von Nutzen sein kann. Ich nehme göttliche Weisheit und Unterweisung in Anspruch, indem ich bei allen Problemen oder Beziehungskonflikten vernünftige Termine setze.