28. Oktober – Meditation und Gebet

Der Elfte Schritt empfiehlt uns zu meditieren, um unsere bewusste Verbindung mit Gott zu vertiefen.

Meditation ist frei von Zwangsverhalten und Besorgnis, diesen beiden Aspekten der Angst. Meditieren heißt: Wir öffnen unseren Geist und erschließen unsere spirituelle Energie für die Verbindung mit Gott.

Um uns mit Gott zu verbinden, wollen wir uns entspannen, so gut wir können, und unseren bewussten und unbewussten Geist einem Höheren Bewusstsein öffnen – zu dem jeder von uns Zugang hat.

In der alltäglichen Hektik mag es als Zeitverschwendung erscheinen, wenn wir unser Tempo verlangsamen, innehalten und eine Pause zur inneren Besinnung einlegen. Das ist jedoch ebenso wenig eine Zeitverschwendung wie das Anhalten an einer Tankstelle, um Benzin nachzufüllen, wenn der Tank unseres Autos fast leer ist. Es ist eine notwendige, nützliche und zeitsparende Aktion. Meditation gibt uns viel mehr Kraft und Zeit wieder, als wir sie in den wenigen Minuten für unsere Verbindung mit Gott aufwenden.

Meditation und Gebet sind für unsere innere Heilung von hohem Nutzen. Dennoch müssen wir geduldig sein. Es wäre unklug, sofortige Antworten, Einsichten oder Inspirationen zu erwarten.

Doch die Lösungen sind in Sicht. Sie konkretisieren sich, sobald wir unseren Beitrag geleistet haben – in Meditation und Gebet – und alles andere loslassen.

Ob wir morgens beim Erwachen, während einer Kaffeepause oder am Abend beten und meditieren, bleibt uns überlassen.

Wenn sich unsere bewusste Verbindung verbessert, wird auch unser unbewusster Kontakt stärker. In zunehmendem Maß werden wir uns auf Gottes Harmonie und Seinen Willen einstimmen. Wir werden diese Seelenverbindung, die Verbindung zu Gott, finden und beibehalten.

Heute nehme ich mir Zeit für Meditation und Gebet. Ich entscheide, wann und wie lange ich mich ihnen widmen will. Ich bin ein Kind und Geschöpf Gottes – einer Höheren Macht, die mir zuhört und mit mir spricht. Hilf mir, Gott, dass ich mich von meinen angstvollen Fragen befreie, ob Du mich hörst und Dich um mich sorgst. Hilf mir, zu wissen, dass du da bist und dass ich imstande bin, mich in das spirituelle Bewusstsein zu versenken.