29. Dezember – Weiterentwicklung

Lernen Sie die Kunst des Akzeptierens. Das bedeutet viel Trauerarbeit.

Manchmal ist es zu unserem eigenen Besten, bestimmte Beziehungen zu beenden. Manchmal ist es Zeit, die grundsätzlichen Voraussetzungen einer bestimmten Beziehung zu ändern.

Das trifft in der Liebe, in Freundschaften, in der Familie und im Beruf zu.

Beziehungen zu verändern oder zu beenden ist zwar nicht leicht, häufig aber unumgänglich.

Manchmal halten wir Beziehungen aufrecht, die bereits vorbei sind – aus Angst vor dem Alleinsein oder um die unvermeidliche Trauerarbeit hinauszuzögern, die mit dem Ende verbunden ist. Manchmal müssen wir noch eine Weile ausharren, um uns vorzubereiten, um Kraft zu sammeln, damit wir mit der Veränderung zurecht kommen.

Wenn das der Fall ist, sollten wir Geduld mit uns haben. Es ist ratsam, einen Zeitpunkt abzuwarten, an dem wir uns gefestigt, klar und zu sinnvollem Handeln befähigt fühlen.

Wir werden wissen, wann es soweit ist. Wir können Vertrauen zu uns haben.

Wir befinden uns in einer schwierigen Situation, wenn wir wissen, dass eine Beziehung sich verändert oder am Ende ist – zumal dann, wenn die Zeit noch nicht reif ist, um zu handeln, wir aber bereits wissen, dass der Zeitpunkt nahe ist. Es kann auch unangenehm und lästig sein, wenn eine Lektion sich ihrem Ende zuneigt. Wir verlieren die Geduld und wollen das Ende beschleunigen, fühlen uns aber noch nicht stark genug dazu. Es sind wichtige Dinge im Gange. Wenn die Zeit reif ist, können wir darauf vertrauen, dass das Ende kommt. Wir werden die Kraft und die Fähigkeit besitzen, das zu tun, was wir tun müssen.

Es ist nicht leicht, Beziehungen zu beenden oder die Grenzen einer Beziehung zu verändern; das erfordert Mut und Glauben. Es erfordert die Bereitschaft, Sorge zu tragen für sich selbst, und manchmal auch den Willen, eine gewisse Zeit allein zu sein.

Lassen Sie Ihre Angst los. Begreifen Sie, dass Veränderung ein wichtiger Teil unserer inneren Heilung ist. Ihre Liebe zu sich selbst muss groß genug sein, damit Sie das tun können, was für Ihr eigenes Wohl am besten ist. Sie brauchen außerdem die feste Überzeugung, dass Sie zu gegebener Zeit wieder lieben können und werden.

Wir fangen nie ganz von vorne an. Im Heilungsprozess entwickeln wir uns nach einer genau bemessenen Abfolge von Lektionen. Wir sind dadurch mit ganz bestimmten Menschen zusammen – in der Liebe, in der Familien, in Freundschaften und im Beruf. Wenn die Lektion gemeistert ist, trennen wir uns und gehen weiter. Wir werden uns bald an einem neuen Ort befinden, wo wir neue Lektionen mit neuen Menschen lernen.

Nein, nicht alle Lektionen sind schmerzlich. Wir erreichen eine Stufe, auf der wir nicht durch Schmerz, sondern durch Freude und Liebe lernen.

Heute will ich akzeptieren, wo ich in meinen Beziehungen stehe, auch wenn dieser momentane Zustand mir unangenehm und lästig ist. Wenn ich mich in der Endphase einer Beziehung befinde, werde ich mich meiner Trauer stellen und sie akzeptieren. Hilf mir, Gott, darauf zu vertrauen, dass der Weg, den ich gehe, genau und liebevoll für mich geplant wurde. Hilf mir zu glauben, dass mir meine Beziehungen wichtige Lektionen erteilen. Hilf mir, den Kreislauf von Mitte, Ende und Neuanfang zu akzeptieren und dankbar dafür zu sein.