29. Juli – Spaß haben

Haben Sie Spaß. Seien Sie etwas lockerer. Freuen Sie sich des Lebens!

Wir müssen nicht trübsinnig und todernst sein. Wir müssen nicht zu tiefschürfend, zu kritisch, zu sehr in Anspruch genommen sein von unseren eigenen Belangen und den strengen Vorschriften, die andere – und häufig wir selbst – uns gemacht haben.

Das ist das Leben, keine Trauerfeier. Haben Sie Spaß am Leben. Treten Sie in das Leben ein. Nehmen Sie teil. Experimentieren Sie. Gehen Sie ein Wagnis ein. Seien sie spontan. Seien Sie nicht ständig auf der Hut, ob Sie auch alles richtig machen.

Machen Sie sich weniger Sorgen darum, was andere denken oder sagen. Was sie denken und sagen ist ihre Sache, nicht unsere. Haben Sie weniger Angst, Fehler zu machen. Seien Sie nicht unsicher und zurückhaltend. Seien Sie weniger gehemmt.

Es ist nicht Gottes Absicht, dass wir gehemmt, zurückhaltend und über die Maßen beherrscht sind. Diese Gebote wurde von anderen erlassen, und wir haben sie befolgt.

Wir wurden als ganze Menschen erschaffen. Wir wurden mit Gefühlen, Wünschen, Hoffnungen, Träumen ausgestattet. In jedem von uns steckt ein lebensfrohes, aufgewecktes Kind, das Spaß am Leben hat! Lassen Sie es herauskommen! Wecken Sie es auf! Gönnen Sie ihm etwas Spaß – nicht nur zwei Stunden am Samstagabend. Nehmen wir das Kind bei der Hand, lassen wir es teilhaben am Geschenk des Lebens, an unserem Menschsein – seien wir so, wie wir sind!

Wir haben mit so vielen Geboten gelebt. Mit so viel Scham. Das ist einfach nicht notwendig. Wir wurden gleichsam einer Gehirnwäsche unterzogen. Jetzt ist es Zeit, dass wir uns befreien, loslassen und ein erfülltes Leben als ganze Menschen führen.

Keine Sorge. Wir werden unsere Lektionen lernen, wenn es notwendig ist. Wir haben Disziplin gelernt. Es wird nichts schief gehen. Wir beginnen einfach, Freude am Leben zu haben. Wir werden beginnen, unser ganzes Ich zu genießen und zu erleben. Wir können Vertrauen in uns haben. Wir haben Grenzen gesetzt. Wir haben unser Selbsthilfe-Programm als Fundament. Wir können es uns leisten, zu experimentieren und Erfahrungen zu machen. Wir stehen mit uns selbst und mit unserer Höheren Macht in Verbindung. Wir werden gelenkt. Ein steifes, lebloses Objekt lässt sich allerdings nicht lenken. Es bleibt unbeweglich.

Haben Sie Spaß. Seien Sie etwas lockerer. Verletzen Sie auch einmal eine Regel. Gott bestraft uns nicht. Und wir können aufhören, uns zu bestrafen. So lange wir hier auf Erden sind, wollen wir leben.

Heute will ich Spaß am Leben haben. Ich werde mich etwas lockern, weil ich weiß, dass ich mir damit nicht schade, dass ich nicht auseinander breche. Hilf mir, Gott, dass ich mich von meinen Hemmungen, meiner Angepasstheit und Repression befreie. Hilf mir, dass ich das Leben genieße, indem ich mich ganz dem Menschsein und dem Leben zuwende.