3.Januar - Sorge tragen für sich selbst

...es gibt kein Handbuch, um Grenzen zu setzen. Jeder von uns ist sein eigener Ratgeber. Wenn wir konstant an unserer inneren Heilung arbeiten, werden unsere Grenzen sich entwickeln. Sie werden gesund und feinfühlig sein. Unser Selbst wird uns zu verstehen geben, was wir wissen müssen, und unsere Eigenliebe wird stark genug sein, damit wir auf die innere Stimme hören.

Was müssen wir tun, um sorgsam mit uns selbst umzugehen?

Hören Sie auf Ihre innere Stimme. Was bringt Sie in Wut? Was haben Sie satt? Was macht Sie argwöhnisch? Was empfinden Sie als falsch? Was können Sie nicht ausstehen? Wodurch fühlen Sie sich unwohl? Was wünschen Sie? Was brauchen Sie? Was wünschen und brauchen Sie nicht? Was haben Sie gern? Wobei fühlen Sie sich wohl?

Im Heilungsprozess lernen wir, dass wir durch den sorgsamen Umgang mit uns selbst hingeführt werden zu Gottes Willen und dem Plan, den Er für unser Leben entworfen hat. Diese Fürsorge für uns selbst entfernt uns nicht von unserem höchsten Gut; sie bringt uns ihm näher.

Lernen Sie, auf Ihre innere Stimme zu hören. Wir können Vertrauen zu uns haben. Wir können auf uns selbst achten. Wir sind klüger als wir glauben. Unser Ratgeber ist in uns, allgegenwärtig. Vertrauen Sie diesem Ratgeber, und behandeln Sie ihn pfleglich.

Heute will mich mir versichern, dass ich ein Geschenk für mich und für das Universum bin. Ich werde daran denken, dass der pflegliche Umgang mit mir selbst diesem Geschenk höchsten Ausdruck verleiht.