31. Oktober – All unsere Bedürfnisse

Mein Gott aber wird ausfüllen all euren Mangel nach seinem Reichtum in Herrlichkeit – Brief des Paulus an die Philipper 4,19

Dieser Bibelspruch hat mir viele Male geholfen. Er hat mir geholfen, wenn ich mich gefragt habe, woher mein nächster Freund, ein bisschen Weisheit, Einsicht oder ein Essen kommen soll.

Alles, was ich heute brauche, wird mir gegeben.

Menschen, Arbeit, Besitz – all das, was uns zur Verfügung steht: Es ist nicht unser Ursprung, nicht unsere Erfüllung.

Wir haben Zugang zu einer reichen Quelle, einer Quelle, die uns immer und sofort versorgt: Gott und sein Universum.

Wir haben die Aufgabe, uns in Einklang mit unserer Quelle zu bringen. Wir haben die Aufgabe, an unsere wahre Quelle zu glauben und uns ihr zuzuwenden. Wir haben die Aufgabe, uns von Angst, negativem oder kleinmütigem Denken, von inneren und äußeren Begrenzungen zu befreien.

Alles, was wir brauchen, wird uns zuteil. Machen Sie dies zu Ihrem Wahlspruch in allen Lebenslagen und allen Notsituationen.

Lehnen Sie Angst ab. Lehnen Sie kurzsichtiges und kleinmütiges Denken ab. Öffnen Sie sich der Fülle.

Genießen Sie ein Verlangen, da es Teil unserer Beziehung zu Gott und seinem Universum ist. Gottes Plan sieht vor, dass alle unsere Bedürfnisse befriedigt werden. Gott hat die Bedürfnisse in uns erschaffen, und Gott kann sie stillen.

Kein Bedürfnis ist zu klein oder zu groß. Wenn wir unsere Bedürfnisse schätzen, dann tut Gott es auch.

Unsere Aufgabe besteht darin, die Verantwortung für unsere Bedürfnisse anzuerkennen; zuzulassen, dass Gott sie befriedigt; davon überzeugt zu sein, dass wir es verdient haben, wenn er unsere Bedürfnissen – und Wünschen – nachkommt. Unsere Aufgabe besteht darin, dass wir loslassen – im Glauben.

Sie besteht in gesundem Geben – nicht aus Bevormundung, Schuld- und Pflichtgefühlen und Co-Abhängigkeit, sondern aus einer gesunden Beziehung zu uns selbst heraus, zu Gott und zur gesamten Schöpfung Gottes.

Unsere Aufgabe besteht einfach darin, so zu sein, wie wir sind, und es gerne zu sein.

Heute mache ich mir die Überzeugung zu eigen, dass all meine heutigen Bedürfnisse befriedigt werden. Ich werde eintreten ein eine harmonische Beziehung mit Gott und seinem Universum, wissend, dass ich wichtig bin und dass es auf mich ankommt.