4. März - Die Höhere Macht als Quelle:

Ich habe gelernt, dass ich mich um mich selbst kümmern kann, und was ich nicht tun kann, wird Gott für mich tun.

Gott, wie wir Ihn verstehen, die Höhere Macht, ist jene Kraftquelle, durch die wir geführt werden und positive Veränderungen erreichen. Das bedeutet nicht, dass wir keine Eigenverantwortung zu tragen hätten. Das müssen wir 'sehr wohl. Aber wir werden dabei nicht allein gelassen.

Unser Heilungsprozess ist kein Do-it-yourself-Projekt. Wir brauchen uns keine übermäßigen Sorgen über unsere innere Veränderung zu machen. Wir leisten unseren Beitrag, entspannen uns und können darauf vertrauen, dass die Veränderungen, die wir durchmachen, richtig für uns sein werden.

Innere Heilung bedeutet: Wir müssen uns nicht an andere Menschen wenden, um unsere Bedürfnisse zu befriedigen. Andere können uns zwar helfen, aber sie sind nicht unser Kraftquell.

Wenn wir lernen, uns dem Heilungsprozess anzuvertrauen, beginnen wir zu verstehen, dass die Beziehungen zu anderen Menschen kein Ersatz sind für die Beziehung zu unserer Höheren Macht. Es wäre falsch, uns hinter Glaubensbekenntnissen zu verschanzen oder die Beziehung zu unserer Höheren Macht als Entschuldigung zu nehmen, um keine Eigenverantwortung tragen zu müssen und in unseren Beziehungen zu anderen achtlos mit uns selbst umzugehen. Wir können uns aber auf eine Macht beziehen, die größer ist als wir selbst, und uns darauf verlassen, von ihr Energie, Weisheit und Unterweisung zu erhalten.

Heute betrachte ich meine Höhere Macht als Kraftquelle, die sich all meiner Bedürfnisse und auch der Veränderungen annimmt, die ich in meiner inneren Heilung vornehmen möchte.