1. April

Jede Idee, jeder Mensch, jeder Gegenstand kann zu einem Zauberspiegel werden, in dem der Mensch sich selbst erkennt. Die kleinste Blume kann ein solcher Spiegel sein, oder auch ein Tier, eine Geschichte, eine Berührung, eine Religion - oder ein Berggipfel.
Hyemeyohsts Storm

In den alten Sagen der Cheyenne-Indianer heißt es, dass wir uns selbst in allem begegnen, was wir antreffen. Von einer Gruppe von Männern, die die Nacht auf einem Berggipfel verbringen, wird jeder eine andere Erfahrung machen: Der eine wird von Angst gepackt, ein anderer ist von tiefer Ehrfurcht erfüllt, wieder ein anderer verschläft die Eindrucke der Nacht: Während der Berg immer derselbe bleibt, macht doch jeder Mann eine unterschiedliche Erfahrung.
Ob uns ein Tier über den Weg läuft - oder ob wir nur die Straße hinunterschlendern: Immer begegnen wir uns selbst in unseren Eindrücken. Und so ist auch der heutige Tag ein Spiegel für jeden von uns: Wir erfahren mehr über uns selbst, wenn wir wahrnehmen, wie wir auf die Dinge um uns herum reagieren.

Unsere Spiegelbilder zeigen uns den Weg zu weiterem Wachstum.

Heute will ich mich in allen Dingen spiegeln.