10. Dezember

Wenn es dir gelingt, einfach zu beobachten, was du bist und flexibel bleibst, wirst du feststellen, dass du unbegrenzt weit gehen kannst.
J. Krishnamurti

"Jungen weinen nicht!" Dieser Spruch ist ein schlechter Ratschlag für Männer! "Lass kein Wagnis aus!", "Der Gute arbeitet bis zur letzten Minute!", "Sei ein guter Familienvater", oder: "Sei aggressiv!" - und so lauten weitere Sprüche, die uns in unserer Männlichkeit festigen sollen.

Einige von ihnen haben einen gewissen Wert. Wenn wir sie jedoch zu unseren einzigen Verhaltensregeln machen, werden sie für uns zum Problem. Wir glauben immer, wir müssten der Stärkste, der Beste und der am wenigsten Verletzliche sein. Nun müssen wir umlernen. Dieses Denken macht Männer schwach und anfällig, in Extreme wie Sucht und Abhängigkeit zu verfallen. Die Alternative zu dieser Einstellung ist nicht etwa Schwäche! Vielmehr erkennen wir mit Hilfe unserer erwachenden Spiritualität, dass kein Mensch daran arbeiten muss, das zu sein, was er schon ist.

Ein Mann kann stark sein und seine Verletzlichkeit zeigen. Er kann beschließen, dass es ihm wichtiger ist, die Beziehung zu seinem Kind zu vertiefen, anstatt Karriere zu machen.

Er kann sich frei und ohne Scham dafür entscheiden, eine berufliche Chance abzulehnen, weil er vielleicht entschlossen ist, nicht seine gesamte Energie in seine Karriere zu investieren.

Heute macht es mich stark, mir ganz einfach meine wahren Gefühle einzugestehen.