15. Mai

Wenn du weder kämpfen noch fliehen kannst, fließe!
Robert Eliot

Zu oft kam es vor, dass wir Männer nur eine Lösung kannten: gewinnen. Unsere Freundschaften sahen wir unter dem Aspekt der Konkurrenz - und so konnten wir unser ständiges Misstrauen nicht ablegen.

Wir haben das Leben als etwas angesehen, das man erobern muss und nicht als etwas, an dem man sich freut. Und so war unser erster Impuls immer: kämpfen und siegen!

Viele von uns haben das Leben wie ein Spiel betrachtet, in dem es nur Sieger und Verlierer gibt. Die tiefere Bedeutung einer jeden Erfahrung haben wir dabei übersehen. Und so mussten sich viele von uns als Verlierer vorkommen.

Wir alle haben schon einmal die Erfahrung gemacht, dass uns eine Situation überwältigt. Dieser Augenblick mag uns als Niederlage erscheinen, es sei denn, wir lassen es zu, daraus eine völlig neue Sichtweise zu entwickeln. Wenn wir mit einer Situation fließen können - die sich ohnehin nach ihren eigenen Gesetzen entwickelt - haben wir einen Schritt in Richtung Reife getan. Wir können erleichtert aufatmen, denn viel Anspannung in unserem Leben fällt weg, wenn wir mit jedem Augenblick fließen, anstatt ihn bestimmen zu wollen.

Heute will ich ein neues Spiel üben. Es heißt: "Mit dem Leben fließen."  Dies verhilft mir, mein Bewusstsein für das Leben zu erweitern.