15. September

Gott ist mit den Liebevollen, den Tapferen, den Aufrichtigen und den Großzügigen.
Harold Kushner

Das spirituelle Erwachen begann für viele von uns in unserer Gruppe. Wir lernten, dass Gott in zwischenmenschlichen Beziehungen ebenso anwesend sein kann wie in jedem einzelnen Menschen. Wenn wir uns als Gruppenmitglieder gegenseitig dabei helfen, unsere inneren Kämpfe durchzustehen, um aufrichtiger zu werden, und wenn wir den vertrauten Versuchungen widerstehen, so ist Gott mitten unter uns. Die Nähe zueinander erleben wir als wohltuend, weil wir bisher so allein waren und nun Freunde gefunden haben, die ähnlich leiden mussten wie wir.

Diese Nähe ist Ausdruck einer Kraft, die sich unserer rationalen Kontrolle entzieht. Wenn wir ein anderes Gruppenmitglied darum bitten, uns zuzuhören, stärken wir diese Kraft. Wir stärken sie durch Gespräche, durch einen Telefonanruf, durch persönliche Besuche und dadurch, dass wir anderen, die noch leiden, von unserem Programm erzählen. Auch in diesem Augenblick haben wir die Möglichkeit, uns Gottes Anwesenheit in unserem Leben zu versichern, indem wir ein Gruppenmitglied anrufen und mit ihm ins Gespräch kommen. Im gleichen Moment spüren wir den Geist unserer Höheren Macht.

Heute bin ich dankbar für die Anwesenheit Gottes in meinem Leben und im Leben meiner Mitmenschen.