18. August

Das Leben hält immer neue Träume bereit, wenn alte Träume gehen. Bedauernswert ist, wer nur einen Traum hat!
Robert Goddard

Ein schmerzlicher Verlust kann für uns den Verlust jeglicher Hoffnung bedeuten. Tatsächlich ist es so, dass kein Mensch die Lücke füllen kann, die der Verlust eines geliebten Menschen in unserem Leben hinterlassen hat.

Wenn wir arbeitslos werden, mag uns das wie ein zerplatzter Traum erscheinen. Traurig registrieren wir, wie unser Körper älter wird, die Kräfte nachlassen und wie wir Chancen verpassen, die uns nicht ein zweites Mal geboten werden; und doch ist Veränderung eine grundlegende Tatsache eines jeden Menschen: Wir müssen das Glas leeren, bevor wir es wieder füllen können. Unser spirituelles Ziel ist es, weniger krampfhaft an unseren Errungenschaften festzuhalten und mehr mit dem Strom des Lebens zu fließen. Wenn wir unsere Verluste annehmen und über sie trauern, nehmen wir endgültig Abschied und lassen sie los. Trauer reinigt die Seele und macht uns frei für neue Träume.

Der Verlust der Arbeitsstelle kann uns den Weg zu ungeahnten neuen Möglichkeiten öffnen, und auch der Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen heilt mit der Zeit. Die Beziehung zu unserer Höheren Macht und zu unseren Freunden wird intensiver. Die Kehrseite echter Trauer ist Freiheit. Wir lernen, viele neue Träume in unserem Leben zuzulassen.

Ich bete um die Freiheit, die neue Träume mir schenken.