23. Juni

Wer seine Krankheit verheimlicht, kann keine Heilung erwarten.
Äthiopisches Sprichwort

Verheimlichen und Verdrängen sind manchen von uns zur zweiten Natur geworden. Wir dachten vielleicht, unsere Männlichkeit mache uns zu Einzelgängern. Manchmal haben wir uns eingeredet, wir handelten aus Rücksicht auf andere Menschen, wenn wir ihnen die Wahrheit vorenthielten. Unsere Angst vor den möglichen Konsequenzen hinderte uns daran, die Wahrheit zu sagen. Vielen von uns kam unwillkürlich eine Lüge schneller auf die Zunge als die Wahrheit.

Jetzt sind wir dabei zu lernen, offen zu unseren Freunden zu sein. Wir spüren die heilsame Wirkung unserer Ehrlichkeit. Obwohl es uns vielleicht in Angst und Schrecken versetzt, wenn wir die Wahrheit plötzlich nicht mehr beschönigen, spüren wir doch die Kraft der Aufrichtigkeit und erfahren, was es heißt, mit den Konsequenzen der Wahrheit zu leben. Wahrscheinlich gibt es immer noch Geheimnisse in unserem Leben, die unserer vollständigen Genesung im Wege stehen. Wenn das so ist, müssen wir auch sie ans Licht bringen, damit wir ein absolut aufrichtiges Leben führen können. Wenn wir anderen Menschen zeigen, wer wir wirklich sind, werden wir seelisch immer gesünder.

Heute will ich Fortschritte in meiner Genesung machen, indem ich mich selbst ganz zu erkennen gebe.