25. Januar

Die männliche Identität, eine tiefere, erfülltere und selbstverständlichere Spiritualität hängt sehr stark davon ab, inwieweit wir bereit sind, neue Formen der Sexualität zu erlernen.
James B. Nelson

Für die meisten Männer ist Sexualität eines der zentralen Themen ihrer Genesung. Als Abhängige - oder indirekt Abhängige - wurde unser Leben weitgehend durch sexuelle Leistung, Selbstdarstellung und Befriedigung der Sexualität bestimmt.
Durch diese Überbetonung wurde Sex so einseitig, dass er die meisten Männer -, obwohl sie sexuell erfolgreich waren, eher unglücklicher machte. Wir müssen lernen, unsere sexuellen Erfahrungen zu vertiefen. Wir können es zulassen, von unserem Partner zu lernen und uns verletzlich zu zeigen. Es ist unentbehrlich für uns zu wissen, wie unsere Partnerin zu uns steht, und dass eine körperliche Beziehung gleichzeitig eine seelische sein kann. Wir können in einer liebevollen Beziehung leben und uns an Berührungen erfreuen. Die Erfüllung liegt nicht immer im Orgasmus, sondern in der Vertrautheit.

Heute werde ich meine Sexualität auf viele verschiedene Arten erfahren. Mein spirituelles Wachstum hängt eng damit zusammen, wie ich lerne, mit meiner Sexualität umzugehen.