5. Januar

Lerne, allein zu sein. Verlier nie den Vorteil des Alleinseins aus dem Auge.
Sir Thomas Browne

Einsamkeit und Alleinsein sind sehr verschieden. Wenn wir einsam sind, sind wir traurig darüber, allein zu sein. Wenn wir aber das Alleinsein üben, sind wir ganz bei uns selbst und mit uns in Einklang.

Viele von uns haben so viel Schmerz in ihren Beziehungen erlebt, dass uns oft das Gefühl der Einsamkeit überkommt. Oder aber wir hatten von vornherein so viel Angst vor der Einsamkeit, dass wir das Alleinsein um jeden Preis zu meiden versuchen. Wir alle kennen Einsamkeitsgefühle, auch wenn wir von Menschen umgeben sind.

Durch geübtes Alleinsein lernen wir uns selbst besser kennen, werden allmählich immer aufrichtiger und beschleunigen unsere spirituelle Entwicklung. Jeden Tag, an dem wir der stillen Meditation Zeit widmen, treten wir bewusst in Kontakt zu Gott und zu anderen Menschen, die sich auf diesem Weg befinden. Dabei machen wir die Erfahrung, dass wir im Alleinsein nicht allein sind.

In dieser ruhigen Zeit baue ich meinen inneren Frieden auf und begegne dabei den Männern und Frauen, die auf einem ähnlichen Weg sind wie ich.