5. Mai

Das Leben an sich ist so unmittelbar, bunt, schön und aufregend, dass wir machtlos dagegen sind, uns seiner stürmischen Umarmung zu entziehen.
E. B. White

Der Erste Schritt unseres Programms konfrontiert uns mit dem für uns radikalen Gedanken, dass es uns weiterbringt, unsere Machtlosigkeit zu akzeptieren und uns dem Leben einfach hinzugeben. Dadurch eröffnen sich neue Perspektiven: Wenn wir den neuen Tag begrüßen und uns vornehmen, ihn zu genießen, wenn wir in Kontakt mit unserer Höheren Macht treten und die Schönheit und Buntheit um uns herum sehen, sind dies Dinge, die nicht in unserer persönlichen Macht liegen.

Und doch befinden wir uns mitten in einem Abenteuer, wenn wir uns dem Leben hingeben, so wie es ist. Dies ist etwa so, wie wenn wir ein spannendes Buch oder einen Kriminalroman lesen. Jeder Mensch, der versucht, Kontrolle über etwas zu gewinnen, bringt sich selbst in Schwierigkeiten. Heute wollen wir am Leben teilnehmen!

Heute will ich beides akzeptieren: die Gegebenheiten des Lebens und die Unsicherheit, die damit zusammenhängt, dass nicht alles in meiner Macht liegt.