6. August

Gott respektiert mich, wenn ich arbeite.
Er liebt mich, wenn ich singe.
Rabindranath Tagore

Jeder wünscht sich ein angenehmes Leben. Unser sprunghaftes Leben zeugte jedoch davon, dass uns die Kontrolle entglitten war. Was wir daraus lernen können, ist nicht leicht zu verstehen. Wir suchen die eine Lösung für all unsere Probleme und glauben, wir hätten inzwischen den Schlüssel zu einem glücklicheren Leben gefunden.

Wir Männer haben unser Glück oft in der Arbeit gesucht und hatten für alles andere nur wenig Zeit. Viele von uns haben auch ihre Zuflucht in der Freizeit gesucht; sie haben getrunken und mit anderen Abhängigen ihre Zeit vergeudet.

Und so erscheint es uns doppelt gefährlich, wenn uns unser Programm lehrt, dass das Spielerische auf dem Weg zur Genesung wichtig ist.

Es gibt eine Möglichkeit, ein harmonisches Leben zu führen. Jeder Tag sollte beides in sich vereinigen: Spiel und Ernst. Beides zusammen verleiht uns spirituelle Lebendigkeit.

Ich bitte meine Höhere Macht um Führung, damit ich heute mein inneres Gleichgewicht finde.