Nägel im Zaun
 
Es war einmal ein kleines Mädchen, das hatte schlechte Laune. Seine Mutter gab ihm einen Beutel mit Nägeln und sagte ihm, dass es immer dann, wenn ihm seine Temperament durchgeht, es einen Nagel in die Rückseite des Zaunes einschlagen solle.
 
Am ersten Tag schlug das Mädchen 37 Nägel in den Zaun. In den nächsten Wochen, als es gelernt hatte, seinen Zorn zu kontrollieren, nahm die Zahl der Nägel die es einhämmerte nach und nach ab. Es entdeckte, dass es leichter war, sein Temperament im Griff zu behalten, als Nägel in den Zaun zu schlagen.

Letztlich kam der Tag, an dem das Mädchen seine schlechte Laune gänzlich verlor. Es erzählte seiner Mutter davon, und die Mutter schlug vor, dass das Mädchen nun jeden Tag, an dem es in der Lage sei sein Temperament zu zügeln, einen Nagel herausziehen solle. Die Tage vergingen und bald konnte das junge Mädchen seiner Mutter erzählen, dass alle Nägel raus sind. Die Mutter nahm ihre Tochter an die Hand und führte sie zu dem Zaun.

Sie sagte: "Das hast du sehr gut gemacht, meine Tochter, aber schau auf die Löcher im Zaun. Der Zaun wird niemals mehr derselbe sein. Wenn du Dinge in Wut sagst, so bleibt eine Narbe zurück genau wie diese. Du kannst mit einem Messer auf jemanden einstechen und es wieder rausziehen. Es kommt nicht darauf an, wie oft du sagst 'Entschuldige, bitte' - die Wunde ist immer noch da. Eine verbale Wunde ist genauso schlimm wie eine physische."
 
Freunde sind in der Tat wirkliche Juwelen. Sie bringen dich zum Lächeln und ermutigen dich zu Erfolgen. Sie leihen dir ihr Ohr und sie geben dir Worte der Anerkennung. Du bist mein Freund und ich fühle mich geehrt. Vergib mir, falls ich jemals ein Loch in deinem Zaun hinterlassen haben sollte.